Der Ortsseniorenrat informiert:

 

Ihre Rückengesundheit

 

Heute :  Tipps und Anregungen vom AK Gesundheit und Sport

                       

Bewegungsmangel, Fehlhaltungen, Übergewicht und Stress zählen zu den häufigsten Risikofaktoren für Rückenprobleme. Denn diese Faktoren begünstigen muskuläre

Verspannungen im Rückenbereich und somit auch die Entstehung von Schmerzen.

 

TIP 1  Täglich spazieren

Planen Sie täglich ein bis zwei Spaziergänge ein. Zügiges Gehen hilft gegen akute

Rückenschmerzen. Bei einem Spaziergang werden die Rückenmuskeln sanft massiert

und die Wirbelgelenke mobilisiert. Nicht vergessen. Bequeme Schuhe mit weichen Sohlen!

 

TIP 2  Wärme löst Verspannungen

Wärme löst Muskelverspannungen, verbessert die Durchblutung und beruhigt gereizte

Nerven. Als Wärmequellen eignen sich Wärmflaschen, Kirschkern- oder elektrische

Heizkissen, Wärmepackungen (z.B. Fango) oder Wärmepflaster aus der Apotheke.

 

TIP 3  Gelenke und Wirbel entlasten

In der so genannten „Stufenlage“ werden Gelenke und Wirbelsäule entlastet. Dazu legt

man sich mit dem Rücken flach auf den Boden. Die Unterschenkel liegen auf einem

Hocker oder einem Sessel auf, der so hoch sein sollte, wie Ihre Oberschenkel lang sind.

Dabei ganz tief und ruhig durchatmen.

 

TIP 4  Die Muskulatur stärken

Das allerbeste Mittel gegen Rückenschmerzen ist eine Kräftigung der Rückenmuskulatur.

Dafür gibt es bei Rückenschulen wertvolle Tipps für die richtigen Bewegungen und Abläufe.

Denn bei fast jedem Menschen liegt die Ursache woanders und kann sogar von den Zähnen

her kommen.

 

Also, liebe Seniorinnen und Senioren, überlegen Sie was für Sie geeignet und machbar sein

könnte und probieren Sie einfach mal wieder, selbst etwas für die Gesundheit und das Wohl-

befinden zu tun.

 

Das empfiehlt Ihnen der OSR                                                                      Klaus Fenten

AK  Gesundheit und Sport                                                                           Vorsitzender